OpenVMS - First Boot on x86

Read more: OpenVMS - First Boot on x86

20.5.2019 - VMS Software, Inc. (VSI) meldet den erfolgreichen First Boot von OpenVMS auf der Intel x86-64 Plattform.

Aus der Press-release:

Bolton, MA USA, May 20, 2019VMS Software Inc. (VSI) is pleased to announce OpenVMS First Boot on the x86 architecture.  This important achievement is a major step towards giving OpenVMS users the ability to operate on modern x86 hardware or in the Cloud.  
 
“It has been a long journey to get here and we will now be moving rapidly to the V9.0 Early Developer Kit and then to full system operation said Clair Grant, VSI’s CTO.  Grant continued, “There is still much more work to do before getting to a full production system for general customer release. With large areas of the operating system's internal capabilities now operational, we will be continually bringing up more components to round out the system in preparation for versions V9.1 and V9.2."
 
OpenVMS on x86 gives customers a path into the future with new versions of the operating system on industry-standard x86 hardware platforms and as a virtual machine guest on those systems. User applications, with extremely few exceptions, will compile, link, and run on x86 systems without modification.
 

Gratulation an das Kernel Development Team von VSI.

Die Presse-Mittteilung im Ganzen finden Sie hier.

 

 

Der PERFDAT übersiedelt

15.5.2019 - VMS Software, Inc. (VSI) übernimmt das PERFDAT Performance Analyse Tool von HPE

Nachdem sich HPE mehr und mehr aus dem OpenVMS - Geschäft zurückzieht, erscheint dies nur ein weiterer, logischer Schritt. Das Performance Analyse Werkzeug PERFDAT, das bei unzähligen Kunden im Einsatz ist, wird in Zukunft von VSI betreut.

Die Pressemitteilung von VSI finden sie hier.

Weitere Resourcen zum Thema PERFDAT finden Sie auf der VSI Homepage hier im unteren Bereich der Seite.

OpenVMS on x86 - Wir stehen bei Proof Points 16

Read more: OpenVMS on x86 - Wir stehen bei Proof Points 16

15.2.2019 - OpenVMS on x86 steht bereits bei Proof-Point 16

Rechtzeitig vor dem Jahreswechsel wurden von vmssoftware Inc. (VSI) weitere Fortschritte für den Port auf x86 vermeldet. In relativ kurzer Abfolge wurden die Proof-Points 6 bis 16 als erreicht markiert. Auszugsweise seien hier erwähnt:

Proof Point 11: Ende des INIT Breakpoints

  • Stopp im Debugger nach dem vollständig durchlaufenen INIT Vorgangs
  • Alle VMS$SYSTEM_IMAGES sind geladen

Proof Point 16: $CREPROC

  • Der SWAPPER Prozess ist geladen und läuft
  • Der SYSINIT Prozess konnte mit dem $CREPRC Service erfolgreich in's Leben gerufen werden

Gratulation an das Kernel Development Team von VSI.

Die offizielle Mitteilung von VSI finden Sie hier: http://vmssoftware.com/updates_port.html

 

OpenVMS on x86 - Wir stehen bei Proof Points 26

Read more: OpenVMS on x86 - Wir stehen bei Proof Points 26

25.4.2019 - OpenVMS on x86 steht bereits bei Proof-Point 26

Bald ist es so weit. Das finale "$ DIRECTORY" Command wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Gratulation an das Kernel Development Team von VSI.

Die offizielle Mitteilung von VSI finden Sie hier: http://vmssoftware.com/updates_port.html

 

Oracle Critical Patch Update für Oktober 2018 verfügbar

14.11.2018 -  Oracle hat das Quartals Critical Patch Update für Oktober 2018 herausgebracht.

Für Oracle 11gR2 (11.2.0.4) ist dies das letzte Patchset ohne kostenpflichtigen Extended Support. Grundsätzlich gibt es die Security Patches für folgende Releases:

 

  • Oracle Datenbank 11.2.0.4 - letzter Security Patch / letzter Patchset!
  • Oracle Datenbank 12.1.0.2
  • Oracle Datenbank 12.2.0.1
  • Oracle Datenbank 18c

 

Wie auch schon im August gibt es Security Leaks, die man über das Netzwerk Remote ausnutzen kann, daher sollte man diesen Security Patch unbedingt einspielen! Im Speziellen sind das:

 

  • CVE-2018-3259 betrifft wie schon im August die Java VM und hat einen Score von 9.8 (von 10) - also extrem gefährlich
  • CVE-2018-3299 betrifft Oracle Text und hat einen Score von 8.2 (von 10) und ist ebenfalls über das Netzwerk ausnutzbar und somit extrem gefährlich
  • CVE-2018-7489 betrifft das Rapid Home Provisioning von Oracle 18c (und somit für 11g und 12c nicht Relevant) und ist mit dem Score von 2.3 nicht ganz so schlimm

 

Wir empfehlen, so bald wie möglich mit dem Einspielen der Patches zu beginnen.

Der Ausgangspunkt für die Bewertung der Lücken ist wie immer bei Oracle zu finden:

Den Überblick über die Security-Alerts finden Sie bei Oracle hier:

OpenVMS

Für Oracle 11.2.0.4 auf OpenVMS steht das aktuelle Patch Update unter "Patch 28204707 - Database Patch Set Update 11.2.0.4.181016" zur Verfügung. Nachdem es für OpenVMS noch keine Nachfolgeversion gibt, wird es aller Wahrscheinlichkeit nach für nächstes Jahr weiterhin Gratis-Extended-Support geben. Die finale Bestätigung dafür ist aber noch ausständig.